Freitag, 28. August 2015

Etappe 14

7:45Uhr - Start in Stein 1533m - hinauf innerhalb von 6km auf die Gliderscharte auf 2644m! "Puoh ey", mit meinem Einfamilienhaus auf dem Rücken war das ziemlich happig! Zudem kannst du die Tour echt nur bei schönem Wetter machen, sonst "Guet Nacht am 6'i!" Und ich Glückspilz hatte SUPER- Wetter! Darauf musste ich auf dem Gipfel dann doch glatt mal "mit mir selbst" anstossen!


Ok, waren ja auch keine anderen da- zum Anstossen! Wie war es im München-Venedig- Wanderführer beschrieben? Einsam und selten begangen ist unserer heutiger Weg über das Gliderschartl. Vor allem Schmuggler schätzten einst diese Pfade- und sogar noch bis in unsere Zeit hinein! So war ich froh, dass ich beim Abstieg wieder einmal auf Menschen stiess; und zwar bei der Oberen Engbergalm auf 2130m. Der Senn und seine fesche Sennerin hausen hier hinten im Tal von März bis Oktober und sorgen sich um 85 Stück Vieh, Schafe, Schweine und 2 Gänsen. Bei ihnen bekam ich ein kühles Bier und durfte meinen Wasservorrat auffüllen! Die 3.5Liter die ich dabei hatte, waren beinahe schon weggeputzt! Ich behaupte bis hierhin hatte ich 3 Liter getrunken, aber 6 Liter rausgeschwitzt! :-)
Für das Bierchen wollten sie 3€. Ich gab 5€, denn schliesslich bekam ich ja auch noch Gratis Wasser! Das war dem Senn überhaupt nicht recht und fragte, ob ich dafür noch ein Schnaps wolle! Ja und so kam es, dass ich noch etwas länger und länger und länger sass und dabei mit dem Senn Zwetschgen- und Heuschnaps becherten! Mei war das cool! :-) Siehe Pix, die die Sennerin von uns beiden Schnapsnasen machte! :-)
Den Zusatzsprit konnte ich auch gut gebrauchen, denn der Abstieg von 22km und 1940m Höhenmeter von der Gliderscharte bis nach Vintl (in Pfunders war bereits mal wieder alles ausgebucht), war in der sengenden Sonne... wunderschön, aber brutal! Ja und von meinem Haxen, da sprechen wir besser erst gar nicht drüber!
Jedenfalls, jetzt mach ich mir zwei schöne Tage in und um Vintl und gönne meinem Haxen etwas Ruhe! Schliesslich sind wir beide ja Kumpel und müssen noch eine Weile miteinander auskommen! ;-)

Fazit des Tages:
- Heuschnaps hat mein Herz gewonnen! Absolut genial das selbstgebrannte Zeug!
- langsam kann ich mir überlegen, was ich alles so für Postkarten in Venedig verschicke ;-)
- ich hab Sonnenbrand auf den Armen! Sehe jetzt aus wie ein Zebra, wenn ich Ärmellos trage!
- mein 4****- Hotel hier in Vintl ist der krasse Gegensatz, von dem, was ich in den letzten 2 Tagen so gewohnt war! 
- Geocaching: 1 Found

Und dank WLAN kann ich ungeniert Fotos rauf'chlöpfen:





















































Kommentare:

  1. Wow gseht super us. Isch hüt au äs super Tägli gsi. Heb dir sorg ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und bei Euch? Alles auf der Tour ob Wattens gefunden? *unbedingt wissen will, weil auch machen wollen" :)

      Löschen
  2. Hallo André

    Irgendwie beneide ich dich halt schon ein bisschen! Was du so alles erlebst auf deiner Tour ist fantastisch. Ich hoffe nur, dein Haxen macht dir nicht all zu viel Beschwerden. Und jetzt scheint ja das Wetter auch mitzumachen, hoffe es bleibt bis Venedig so!!! Wir wünschen dir weiterhin alles Gute, viele schöne Begegnngen, gute Besserung für dein Bein und immer dann ein Bierchen oder ein Schnäpschen, wenn du es nötig hast!

    die Servaz's mit Bonifaz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreib sowas nicht... weil Bierchen und Schnäpschen hätte man hier dauernd nötig! Ist aber auch "huere anstrengend" :-)
      Ps: ist fast so wie bei unserer ET_SETI-Tour; wenn nur die Monatspackung nicht auf dem Rücken wäre! ;-)

      Löschen
  3. Hallo André,
    ich bin ein Mitglied von Olivers Risikogruppe und verfolge eure Tour anhand von Olivers Logeinträgen bei GC. Dabei bin ich auch auf deinen Blog gestoßen und freue mich, dass ihr schon so weit gekommen seid.
    Oliver ist am 28.8. in der Schlüterhütte angekommen. Es geht ihm gut und er ist frohen Mutes, dass er gut in Venedig ankommen wird.
    Ich wünsche dir alles Gute für dein Bein und freue mich schon auf deine nächsten Etappeneinträge.
    Viele Grüße (aus Thüringen)
    sendet dir der Superlooser

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So cool! Ja habe gestern einen Logeintrag von unserem Legion'är entdeckt! Der Junge geht aber auch ab wie ein Zäpfchen!
      Ich vermute, der läuft in Venedig glatt wieder zurück, so wie er im Schuss ist! :-)
      Ps: Ihr seit eine coole Truppe! Happy Caching! :-)

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder !!! - Ich werde gerade richtig neidisch ...
    Diese Etappe hat mir - bei schönem Wetter - auch immer mit am besten gefallen. Die Ruhe, die Ausblicke, die Abwechslung, ...

    K2.

    P.S.: Was ist das denn für eine Bachdurchquerung nach der Brücke ?
    Weg weggerutscht ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sogar an zwei Stellen gibt es keinen Weg mehr. Hangrutsch! Witzig sind ja die Kühe hier hinten, die ein riesiges Gebiet für sich zur Verfügung haben! Allerdings würde ich mich als Kuh hier im Tal nicht mehr so sicher fühlen! :-)

      Löschen
    2. Hallo André.

      Danke für die prompte Antwort.

      Hast Du evtl. Koordinaten für die beiden Hangabrutsche (oder GPX + Fotos) ?
      Würde mich nämlich interessieren, ob die neu sind.

      Daß der Querpfad im Grashang vor dem Schlußanstieg mal abrutscht ist ja leider auch schon einige Zeit zu erwarten ... :-(

      Schöne Grüße von der Mafia :-)

      Löschen
  6. Die Kords beim Foto kann ich nur schätzen; müsste aber so bei N46° 58.337 E011° 39.963 gewesen sein. Wie erwähnt ist der Weg auch bereits beim Zufluss davor Geschichte. Da gibt es übrigens zwei Trampelpfade, von welchem der obere Weg direkt zur Klippe des Abrutschen führt. Wer diesen wählt, kehrt wieder um! :-) Ich Glückspilz hab den unteren erwischt! Aber auch nur, weil oben Kühe im Weg standen. Fazit: Auch Kühe sind kleine Glücksbringer! :-)

    AntwortenLöschen